Blog

Wissensmanagement als Profit Center

Wissensmanagement als Profit Center
Campus TU Kaiserslautern

Das Arbeiten mit Studierenden ist wirklich inspirierend:

Am letzten Wochenende hatte ich Präsenzveranstaltung an der TU Kaiserslautern (Masterstudiengang Personalentwicklung) und dort die Aufgabe gestellt in einem Jigsaw (Gruppenpuzzle), ein Konzept bzw. einen groben Businessplan für eine Organisationseinheit „Wissensmanagement“ zu entwickeln, die als eine Art Shared Service Center funktioniert. Mehr zu diesem Ansatz von mir gibt es z. B. hier (Video oder Fachartikel).

Eine Arbeitsgruppe hat das Ganze als unabhängiges Profit Center innerhalb des Unternehmens konzipiert (Wissensmanagement mal nicht als Cost, sondern als Profit Center – schon mal gut, oder?), das mit seinem Angebot mit externen Anbietern konkurrieren muss. D.h. jede Abteilung innerhalb des Unternehmens hat das Recht, die Leistungen auch von extern zu beziehen. Motto: Es soll das beste Angebot zum Zuge kommen, nicht zwangsweise das interne. Gleichzeitig ist aber auch jede Abteilung verpflichtet über entsprechende Abteilungsziele, die seitens der Unternehmensleitung vorgegeben werden, Wissensmanagement überhaupt zu betreiben. D.h. die Nachfrage ist auf jeden Fall geschaffen.

Mir hat das gut gefallen. Und Ihnen?

 

Bildquelle: selbst gemacht

 

neues Video aus der Webinar-Reihe zu Wissen in der ISO9001 verfügbar

neues Video aus der Webinar-Reihe zu Wissen in der ISO9001 verfügbar
Webinar

Heute fand ein weiteres Webinar aus unserer kleinen Reihe zu „Umgang mit Wissen in der ISO9001“ statt. Dieses Mal ging es gemeinsam mit Ute John als Referentin um die spannende Frage, wie das kollektive Wissen einer Organisation gehoben und genutzt werden kann. Dazu hat Ute ein spannendes Fallbeispiel mitgebracht. Neugierig? Bitteschön:

 

Übrigens: In der nächsten Woche, am 3. August um 11 Uhr, findet schon das letzte unserer Webinare statt. Es wird dann um den Wissenstransfer, z. B. beim Wechsel und Ausscheiden von Mitarbeitern gehen.

Im Herbst werden wir die Webinar-Reihe noch einmal durchführen.

Wenn Sie gerne noch in der nächsten Woche oder dann im Herbst teilnehmen möchten, bitte einfach bei mir melden.

 

Bildquelle: www.rockmyimage.com

 

Orientierungslos

Orientierungslos
Shanghai Wegweiser

In den letzten Wochen habe ich einige Inhouse-Seminare bei unterschiedlichsten Organisationen sowohl der Privatwirtschaft als auch des öffentlichen Sektors gegeben. Alle legten einen Schwerpunkt auf persönliches Wissensmanagement bzw. eine Art bottom-up empowering des einzelnen Wissensarbeiters.

Dagegen ist nun nichts einzuwenden. Meine Lieblings- (und auch eigene) Definition von Wissensmanagement ist ja auch, dass Wissensmanagement förderliche Rahmenbedingungen für produktive Wissensarbeit gestaltet. D.h. im Mittelpunkt steht die Wissensarbeit und damit der (einzelne) Wissensarbeiter. Eine Befähigung zur produktiveren Wissensarbeit ist also ein wesentliches Element dieses Rahmens. Aber ein Rahmen besteht nicht aus nur einem Element – wäre doch ganz schön löchrig, gell?

Mich beschleicht zunehmend das ungute Gefühl, dass Organisationen sich – nach wie vor – scheuen, das dicke Brett eines echten organisationalen Wissensmanagements zu bohren und stattdessen versuchen ganz smart den Ball an die Mitarbeiter zu spielen. Nach dem Motto: Wenn jeder für sich ein gutes Wissensmanagement macht, dann passt es auch für die Organisation.

Nun ist aber bekanntermaßen eine Organisation mehr als die Summe ihrer Mitglieder. Und persönliches Wissensmanagement stößt ohne ein kompatibles organisationales allzu rasch an seine Grenzen.

Und das merke nicht nur ich als bekennende WM-Strategie-Predigerin, sondern auch die Mitarbeiter selbst. In allen Seminaren der letzten Wochen wurde nämlich ein organisationsweiter Orientierungsrahmen in Sachen Wissensmanagement schmerzlich vermisst und deutlich eingefordert. Ob diese Forderung nun aber auch an der richtigen Stelle gehört wird…? Die Führungskräfte waren bei allen Trainings sehr dünn gesät.

 

P.S.: Eine Lernende Organisation ist auch mehr als eine Organisation, die ihren Mittgliedern ermöglicht individuell zu lernen, oder etwa nicht?

 

Webinar-Aufzeichnung „Aus Erfahrungen lernen“ verfügbar

Webinar-Aufzeichnung „Aus Erfahrungen lernen“ verfügbar
Webinar

Die Aufzeichnung des Webinars „Aus Erfahrungen lernen“ aus der Webinar-Reihe „Umgang mit Wissen in der ISO 9001“ ist nun verfügbar. Das Webinar hat am 28. Juni 2017 stattgefunden.

Sie möchten gerne an der noch laufenden Webinar-Reihe teilnehmen? Dann melden Sie sich ganz einfach kurz und formlos bei mir!

Nächstes Webinar zum „Umgang mit Wissen in der ISO9001“ am 28. Juni

Nächstes Webinar zum „Umgang mit Wissen in der ISO9001“ am 28. Juni
Webinar

Am 28. Juni um 11 Uhr wird das nächste Webinar unserer kleinen Reihe zum „Umgang mit Wissen in der ISO 9001“ stattfinden.

Thema dieses Mal wird sein, wie aus Erfahrungen tatsächlich und nachhaltig gelernt werden kann bzw. warum Lessons Learned (so oft nicht) funktionieren. Referentin bin dieses Mal ich selbst.

Ich freue mich, wenn Sie dabei sein können. Bitte melden Sie sich formlos bei mir, ich werde Ihnen dann die Zugangsdaten zuschicken.

Bis Mittwoch!

 

Bild: www.rockmyimage.com

 

GfWM Regionaltreffen Stuttgart am 13. Juli: Von nichts auf online in 30 Tagen

Am 13. Juli, also kurz vor der offiziellen Sommerpause hier im Süden, wird die Stuttgarter GfWM Regionalgruppe noch einmal „richtig Gas geben“. Wie?

Das erklärt uns der Veranstaltungsorganisator Christoph Thomas, der innerhalb von nur 30 Tagen den #dreiCday, ein ganztägiges New Work- und Digitalisierungsevent am 20.10. in Karlsruhe, an den Start gebracht und dabei u.a. eine Location für 120 Personen und vier Impulsgeber sowie einen Sponsor gefunden, eine Webseite veröffentlicht, die ersten zehn Tickets verkauft und ein 20-köpfiges Team versammelt hat.

In seinem Impuls wird uns Christoph erzählen, wie er dabei vorgegangen ist und einen kurzen Ausblick auf die Inhalte des #dreiCday geben. Als kleinen Vorgeschmack hier einige Schlagworte: #LeanStartup #Cocreation #Soziokratie30 #Trello #GDoc #Agile #Transparenz #Unternehmensdemokratie #DigitalWorkplace #Kreativität #Collaboration

Im Anschluss wird Christoph einen Austausch im Lean Coffee Format moderieren – wir freuen uns auf lebhafte Diskussionen.

Über den Referenten: Christoph Thomas ist Mitglied der Generation Y, Organisator und Veranstalter des #dreiCday, freiberuflicher Atlassian Consultant und Networker. Mehr Informationen finden Sie auf http://christophthomas.de bzw. http://dreic.events

Und das Wichtigste in Kürze:

Termin: 13. Juli, 18 Uhr 30
Titel: Von nichts auf online in 30 Tagen?! Impuls aus der Praxis eines Event-Organisators & Austausch zu Lean Startup, Soziokratie 3.0 u.v.m.
Referent: Christoph Thomas
Ort: beo GmbH, Stuttgart

Dieses Mal wird es wegen des interaktiven Formats leider nicht die Möglichkeit geben per Webkonferenz teilzunehmen. Wir werden den Impuls von Herrn Thomas aber aufzeichnen und im Nachgang zur Verfügung stellen.

Sie möchten in Stuttgart gerne dabei sein? Dann melden Sie sich einfach kurz und formlos bei mir. Oder melden Sie sich direkt über dieses XING-Event an.
A propos, Sie müssen kein Mitglied der GfWM sein, um kostenfrei an den Regionaltreffen teilzunehmen.

Wie sehen uns am 13. Juli in Stuttgart!

Tagesseminar zu „Wissen in der ISO9001“ am 22. Juni in Frankfurt

Gemeinsam mit Dr. Manfred Bornemann, einem der „Väter“ der Wissensbilanz – Made in Germany, werde ich am 22. Juni ein Tagesseminar „Strategisches Wissensmanagement für Qualitätsmanager – Wissen und Kompetenz in der ISO9001“ halten. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Wenn Sie sich anmelden möchten, freue ich mich. Das geht ganz einfach per E-Mail an mich.

Wir sehen uns in Frankfurt?

Videoaufzeichnung des Mai-Treffens der Stuttgarter GfWM Regionalgruppe online

Am 17. Mai trafen sich Mitglieder der Stuttgarter GfWM Regionalgruppe, um ihre ganz persönlichen Erfahrungen zu Lieblings-Werkzeugen (und anderen) im Wissensmanagement auszutauschen.

Die Aufzeichnung dieses Treffens steht nun auf dem Youtube-Kanal der GfWM zur Verfügung. Viel Spaß!


Falls Sie übrigens auch einmal, ob nun live oder virtuell, bei einem unserer Treffen dabei sein wollen, melden Sie sich doch einfach bei mir. Gerne nehme ich Sie unverbindlich in unseren Einladungsverteiler auf.

Unser nächstes Treffen am 13. Juli wird sich übrigens mit der agilen Organisation beschäftigen.

neue Webinar-Reihe startet – jetzt anmelden!

neue Webinar-Reihe startet – jetzt anmelden!
Webinar

Am 8. Juni startet eine kleine kostenfreie und offene Webinar-Reihe rund um das Thema „Umgang mit Wissen in der ISO9001“, die ich gemeinsam mit langjährigen Partnern gestalte: Dr. Manfred Bornemann, Günter Hartmann, Ute John, Christian Keller und Olaf Schmidt.

Jede Woche wollen wir, jeweils im 11 Uhr, in einer knappen Stunde zu unterschiedlichen Aspekten des Wissensmanagements – nicht nur im Kontext der ISO 9001 – Informationen und pragmatische Hilfestellungen vermitteln.

Die Themen und Termine in der Übersicht:

  • 8. Juni: Grundlagen – Qualitätsmanagement und Wissensmanagement
  • 14. Juni: Wie wirken Wissen und Kompetenzen auf Geschäftsprozesse und Ergebnisse?
  • 29. Juni: Aus Erfahrungen lernen – Lessons Learned und Best Practices
  • 6. Juli: Wie lässt sich die Wirkung von Wissen und Kompetenzen auf neue Geschäftsmodelle optimieren?
  • 13 Juli: Wie kann das kollektive Wissen der Organisation gehoben und zum Erfolg der Organisation genutzt werden?
  • 20. Juli: Wie kann Wissen effektiv weitergegeben werden – auch wenn Mitarbeiter ausscheiden?

Zusätzlich wollen wir die Möglichkeit bieten in einem Tagesseminar vertieft in die Materie einzusteigen. Ein erster Termin steht: am 22. Juni in Frankfurt.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einem der Webinare haben oder auch am Präsenzseminar in Frankfurt, melden Sie sich bitte einfach direkt bei mir an! Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.

 

Bildquelle: www.rockmyimage.com