WM-Grundlagen

Was Tauchen mit Wissen und SEKI zu tun hat – ein Erklärvideo

Und weiter geht es mit den Erklärvideos aus dem Modul Wissensmanagement-Strategien und -Modelle an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Dieses Mal erklärt Alisa Ruths, eingebettet in eine schöne Geschichte rund ums Tauchen, den Unterschied zwischen explizitem und implizitem Wissen und wie das SEKI-Modell von Nonaka und Takeuchi im Praxiskontext verstanden werden kann.

Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie ein bisschen me(h)er:

neues Erklärvideo zur Geschichte von Wissensmanagement

Es ist mal wieder soweit: In der aktuellen Durchführung meines Moduls Wissensmanagement-Strategien und -Modelle an der DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) haben die Studierenden als so genannte Vorprüfungsleistung ein Erklärvideo rund ums Thema Wissensmanagement erstellt. Einige davon möchte ich gerne hier sowie auf meinem YouTube-Kanal mit Ihnen teilen.

Den Auftakt macht Antonia Demele, die in knappen anderthalb Minuten die Entstehung von Wissensmanagement in aller Kürze Revue passieren lässt. Viel Spaß:

Wissenstransfer per Telefon

Diese Woche habe ich neue Erfahrungen in einem altbekannten Thema, nämlich Expert Debriefing, gesammelt.

Die Geschichte:
Am Montag stand der zweite und auch schon letzte Debriefing-Termin mit einer langjährigen Mitarbeiterin einer Kommunalverwaltung und deren Vorgesetzten an, wie so oft in der öffentlichen Verwaltung (noch) ohne Nachfolge. Aufgrund der aktuellen Situation war früh klar, dass der Termin nicht wie geplant vor Ort stattfinden konnte. Ich habe daher vorgeschlagen, das Gespräch virtuell über eine Webkonferenz zu führen. Ich muss gestehen zu meiner Überraschung – man neigt ja dazu unsere Verwaltung zu unterschätzen – waren alle Beteiligten bereit, sich auf dieses Experiment einzulassen. Auch, weil der letzte Arbeitstag der Mitarbeiterin unmittelbar bevorstand und es die letzte Chance war, weiteres wertvolles Erfahrungswissen zu sichern. Leider hat dann ein Technik-Check gezeigt, dass die Mitarbeiterin sich nicht mit der Webconferencing-Plattform verbinden konnte. Kurzentschlossen haben wir uns entschieden, dann einfach nur zu telefonieren. Und haben dies, einschließlich einer kurzen Pause, auch ungefähr drei Stunden lang getan.

Meine Erkenntnisse:
Wissenstransfer über das Telefon kann funktionieren. Allerdings war meines Erachtens sehr hilfreich, dass…
…ein erstes persönliches Gespräch bereits stattgefunden hatte
…die Wissenslandkarte in diesem ersten Gespräch schon grundlegend aufgebaut und zu einzelnen Themen bereits weit fortgeschritten war
…weitgehend gut strukturier- und verbalisierbare Arbeitsabläufe im Vordergrund standen
Wissenstransfer per Telefon ist sicherlich keine Option, wenn auch ein persönliches Gespräch möglich ist. Wenn dies nicht der Fall ist, sind Video- oder Webkonferenz eher die Mittel der Wahl. Aber wenn alle Stricke reißen, geht es tatsächlich auch per Telefon! Wieder was gelernt!

Sie wissen gar nicht, was ein Expert Debriefing ist? Dann schauen Sie hier.

WMOOC Live Session mit Stefan Zillich

WMOOC Live Session mit Stefan Zillich
WMOOC

Am Montag, den 14. Oktober um 11 Uhr wird Stefan Zillich, langjähriger und erfahrener information und knowledge worker aus Berlin und seit langen Jahren engagierter Redakteur der GfWM THEMEN sowie des GfWM Newsletters im Rahmen unseres Wissensmanagement-MOOC 2019 eine Live Session anbieten:

Digital Information-Know-how für Knowledge Worker.

Diese Live Session (so wie viele noch kommende auch) ist Teil des WMOOC. Registrieren Sie sich also kostenfrei für dieses offene Bildungsangebot und nutzen Sie die Möglichkeit in den nächsten Wochen zahlreiche Wissensmanagement-Praktikerinnen und -Praktiker live zu erleben!

WMOOC 2019 startet heute – Kompetenzen für den und die WM-Professional

Wie immer zum 3. Oktober ist heute der Wissensmanagement-MOOC 2019 gestartet – mit über 1.400 eingeschriebenen Teilnehmern auf der oncampus-Plattform. Sie sind noch nicht dabei? Hier geht’s zur Anmeldung!

Welche Kompetenzen werden im WMOOC vermittelt? Das Curriculum orientiert sich am von Angelika Mittelmann und mir im Rahmen der Gesellschaft für Wissensmanagement erarbeiteten Kompetenzkatalog Wissensmanagement. Mehr zu den Hintergründen in diesem Video (Dauer 7’21 Min):

Wichtig! Leider hat uns pünktlich zum Start des WMOOC der Datenschutz ereilt: Die Universität Lübeck, welche die oncampus-Plattform betreibt, gestattet es Drittanbietern nicht mehr, die Email-Adressen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu exportieren, um diese per Email zu kontaktieren. Damit können wir unsere Wochen-Information mit den empfohlenen Lerninhalten für die Woche sowie die Ankündigung der nächsten Live Session nur noch über die oncampus-Plattform teilen. Diese Informationen kommen nicht bei allen an. Aus diesem Grund haben Dirk und ich einen Newsletter eingerichtet. Wer also auch weiterhin direkt und zeitnah aus dem WMOOC informiert werden möchte, melde sich bitte beim Newsletter an! Keine Sorge, trotz der Bezeichnung ‚Newsletter‘ werden wir darüber nur die notwendigen Informationen zum Lernen im MOOC verschicken. Hier geh’ts zur Newsletter-Anmeldung.

Auf einen tollen WMOOC 2019!

Knowledge Gardening wieder verfügbar

Knowledge Gardening wieder verfügbar
Buch_Knowledge-Gardening

Immer wieder werde ich von potenziellen Lesern meines Buches Knowledge Gardening – Wissensarbeit in intelligenten Organisationen kontaktiert, die anfragen, ob ich denn noch Belegexemplare hätte, die ich abgeben könne. Das Buch ist seit einigen Jahren vergriffen. Leider gilt das mittlerweile auch für meine Belegexemplare.

Nun habe ich festgestellt, dass mein Buch als eBook wieder verfügbar ist. Wer es also lesen möchte, hier besteht die Möglichkeit…

Lesetipp: Wissensmanagement wird digital

Lesetipp: Wissensmanagement wird digital
Wissensmanagement_wird_digital

Viele von Ihnen kennen sicherlich das wunderbare und hilfreiche Buch Werkzeugkasten Wissensmanagement von Dr. Angelika Mittelmann.

Nun hat Angelika ihr Standardwerk überarbeitet und gewissermaßen digitalisiert: In Wissensmanagement wird digital geht sie – wie immer praxisnah und klar verständlich – der Frage nach, wie die Methoden aus dem Werkzeugkasten Wissensmanagement digitalisiert werden können bzw. inwieweit sie eine zunehmend digitale Wissensarbeit wirkungsvoll unterstützen.

Unbedingt empfehlenswert!
Werkzeugkasten Wissensmanagement
Wissensmanagement wird digital

P.S.: Am 24. Oktober wird Angelika eine Live Session im Rahmen des WMOOC zum Thema ihres neuen Buches gestalten. Eine Teilnahme am WMOOC lohnt sich also!

WMOOC 2019 nicht verpassen

WMOOC 2019 nicht verpassen
WMOOC

Aktuell stecken Dirk Liesch und ich bis über beide Ohren in der Vorbereitung des nächsten Wissensmanagement MOOC. Das heißt wir aktualisieren die Inhalte des Freien Kursbuches Wissensmanagement, das dem MOOC zugrunde liegt, und akquirieren vor allem spannende Referenten für die Live Sessions.

Bisher zugesagt haben 3 Gewinner der Auszeichnung Exzellente Wissensorganisation (A1, Katalanische Fußballfreunde und Hessisches Landesamt für Bodenmanagement) sowie Stefan Zillich, der aus seinem Alltag als information professional berichten wird. Weitere Input-Geber sind angefragt.

Der WMOOC wird also wieder spannend und inspirierend. Also seien Sie dabei! Am 3. Oktober geht es los. Anmelden können Sie sich hier.

Wie immer, ist eine Teilnahme am WMOOC komplett kostenfrei und unverbindlich. Wenn Sie jedoch Interesse an einer weiterführenden, darauf aufbauenden fachlichen Qualifizierung zum Wissensmanagement Professional haben, finden Sie weitere Informationen hier.

Weiter geht’s mit Folge 3 zur ISO 30401

In Folge 3 der kleinen Serie rund um die neue internationale Norm ISO30401 Knowledge Management Systems – Requirements geht es um die Leitprinzipien, auf die sich die Norm ihren Anforderungen beruft (Dauer 4 Min):

In der nächsten und auch schon letzten Folge wird es dann schließlich um die eigentlichen Normanforderungen an ein Wissensmanagement-System gehen. Bleiben Sie also dabei!